Das Rauschen der Stimme

Es war schon fast finster. Aber auch nur fast. Es war schon so dunkel, dass man das Licht in den Zimmern einschalten musste, aber trotzdem war der Himmel noch in einem dunklen Blau. Durch mein offenstehendes Fenster wehte ein kalter Windzug hinein.  Ein typischer Oktoberabend eben. Da mein Krimi, den ich las, immer langweiliger wurde, beschloss ich nach Draußen zu gehen, um noch ein bisschen durch die abendliche Gegend zu spazieren. Das tat ich meistens, um noch ein wenig zu entspannen, bevor ich schlafen ging.  Ich schnappte mir mein Handy und meine Kopfhörer und machte mich auf den Weg nach Draußen.

Als ich dann ein paar Meter gegangen bin, bereute ich, dass ich keine wärmere Jacke angezogen habe. Denn ein kühler Wind wehte um die Häuser. Trotzdem ging ich weiter und steckte mir die Stöpsel ins Ohr. Ich öffnete die Musikapp auf meinem Handy und drückte auf Play. Während ich meine Lieblingssongs hörte, weht mir der Wind ein paar braunrot gefärbte Blätter um die Nase. Ich befand mich in meiner eigenen Welt. Ein paar Minuten später war der Himmel wie eine schwarze Wand. Die Wolken verdeckten den Mond und die Sterne. Die einzigste Lichtquelle waren die vielen Straßenlaternen. Aber trotz der düsteren Atmosphäre verhinderte die Musik das Unwohlsein.  Als ich um die nächste Ecke bog, ging plötzlich die Musik aus.  Wahrscheinlich hatte ich ausversehen auf Pause gedrückt. Aber laut meinem Handy lief die Musik ununterbrochen weiter. Mist. Wahrscheinlich sind mal wieder meine Kopfhörer kaputt gegangen. Schnell checkte ich das Kabel. Nichts. Na ja es sind sowieso nur noch wenige Meter bis nachhause. Plötzlich hörte ich eine Art Rauschen aus meinen Kopfhörern. Ich lies es laufen, da ich dachte, dass die Musik gleich weiterspielen würde. Doch als ich das Rauschen weiterhörte kristallisierte sich eine Art Stimme aus dem Rauschen heraus. Mir lief ein kalter Schauer über den Rücken. Diese Stimme löste starkes Unbehagen in mir aus. Aber ich konnte auch nicht weghören. Es war wie eine Sucht. Ich wollte wissen was die Stimme sagt. Was sie von mir wollte. Die Stimme wurde lauter, tiefer aber auch schlimmer. Ich musst verrückt werden. Was passierte grad? Ich verlor das Bewusstsein für die Welt um mich herum. Ich wollte nur noch diese Stimme hören, auch wenn sie mir Angst machte und jeder Ton, denn diese Stimme machte tiefen Schmerz in mir auslöste.  Ich wollte gerade einen klaren Gedanken fassen und plötzlich hörte ich was sie sagte: „Du wirst“, voller Panik ries ich mir die Kopfhörer aus den Ohren. Ich fing an wieder normal zu Atmen und mich wieder zu beruhigen. Die Kopfhörer lagen vor mir auf dem Boden. Alles ist gut. Doch plötzlich vollendete die Stimme ihren Satz: „sterben!“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.